top of page
thought-catalog-505eectW54k-unsplash.jpg
  • AutorenbildStephan Stadler

Showtime: Meistere die Kunst, fesselnde Webinare durchzuführen

Du hast also ein Killer-Webinar geplant. Aber hier ist der Haken an der Sache: Bist du bereit, mit deinen Präsentationsfähigkeiten einen Volltreffer zu landen? Bei einem hervorragenden Webinar geht es nicht nur darum, Informationen zu vermitteln, sondern auch darum, dein Publikum zu fesseln und einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Lass uns einen Blick auf die Schlüsselelemente werfen, die eine bemerkenswerte Webinar-Präsentation ausmachen.



1. Worte haben Gewicht: Erzählen, nicht rezitieren

Hast du schon einmal jemandem zugehört, der jedes Wort von den Folien abliest? Ja, das ist einfach langweilig! Deine Folien sollten ein Anhaltspunkt sein, kein Skript. Sprich stattdessen ganz natürlich, erzähle Anekdoten und biete einen Mehrwert, der über das hinausgeht, was auf dem Bildschirm steht. Schliesslich will dein Publikum eine Geschichte hören, keine Vorlesestunde.

  • Verwende Folien als Anregung, nicht als Skript: Lies nicht wortwörtlich von deinen Folien ab, sondern nutze sie als visuelle Anhaltspunkte für deine Präsentation. Fasse wichtige Punkte zusammen, erläutere Konzepte und gib zusätzliche Zusammenhänge oder Beispiele an, um den Inhalt zu bereichern.

  • Sprich frei und natürlich: Befreie dich von den Zwängen eines auswendig gelernten Vortrags und sprich frei und natürlich zum Publikum. Stell dir vor, du führst einen Dialog mit deinem Publikum und trägst nicht eine einstudierte Rede vor. Lasse Spontaneität zu, bring deine Persönlichkeit ein und lasse deine Leidenschaft für das Thema durchscheinen.

  • Erzähle Geschichten und gib Einblicke: Binde dein Publikum ein, indem du Geschichten, Anekdoten und persönliche Einblicke in deine Präsentation einfliessen lässt. Diese erzählerischen Elemente machen deine Inhalte nicht nur einprägsamer, sondern tragen auch dazu bei, deine Botschaft zu vermenschlichen und eine tiefere Verbindung zu deinen Zuhörern herzustellen. Anstatt Informationen wiederzukäuen, bietest du einzigartige Perspektiven und Beispiele aus der Praxis, die sich mit den Erfahrungen deiner Zuhörer decken.


2. Körpersprache ist wichtig: Übernimm deinen virtuellen Raum

Stellen dir vor, du wärst der Hauptdarsteller auf einer virtuellen Bühne. Es kommt nicht nur darauf an, was du sagst, sondern auch darauf, wie du dich gibst. Deine Präsenz gibt den Ton an und fesselt dein Publikum, selbst über einen Bildschirm. Nutze ein Tool wie Nimagna, um nonverbale Hinweise und Gesten zu übermitteln.

  • Die Körperhaltung ist wichtig: Steh aufrecht (oder sitz gerade) und vermeide ein Bücken, um Selbstvertrauen und Autorität zu vermitteln. Behalte während des gesamten Webinars eine entspannte, aber aufmerksame Haltung bei, um Professionalität und Engagement zu vermitteln.

  • Augenkontakt: Augenkontakt fördert die Verbindung und das Vertrauen zwischen Personen. Schaue direkt in die Kameralinse, um den Eindruck zu erwecken, dass du Augenkontakt mit deinem Publikum hast. Verwende z.B. eine Gummiente direkt auf deiner Kamera, um dich daran zu erinnern, dass du dich immer auf dein Publikum konzentrieren musst.

  • Gesten zur Hervorhebung: Setze Gesten gezielt ein, um wichtige Punkte zu betonen und deine Präsentation visuell interessant zu gestalten. Vermeide übermässige oder ablenkende Bewegungen, und lasse stattdessen deine Gesten deine gesprochenen Worte ergänzen, um deine Botschaft wirksam zu verstärken.


Eine Webcam auf einem Monitor und eine Gummiente auf der Webcam.

3. Übung macht den Meister: Üben, verfeinern, wiederholen

Üben ist nicht nur eine Formalität; es ist deine Geheimwaffe. Die Vertrautheit mit deinem Material stärkt dein Selbstvertrauen und hilft dir, natürlicher auf dein Publikum einzugehen. Je mehr du übst, desto flüssiger wird dein Vortrag.

  • Übe gezielt: Wusstest du, dass TED-Redner ihre Rede bis zu 200 Mal üben? Übe deine Webinar-Präsentation viele Male und konzentriere dich dabei nicht nur auf das Auswendiglernen, sondern auf die Verfeinerung deines Vortrags. Übe vor einem Spiegel oder nimm dich selbst auf, um Verbesserungspotenziale zu erkennen (die Gummiente hilft übrigens auch bei der Aufnahme). Achte auf dein Tempo, deinen Tonfall und deine Übergänge, um einen reibungslosen und ausgefeilten Auftritt zu gewährleisten.

  • Antizipiere die Bedürfnisse des Publikums: Versetze dich in die Lage deiner Zuhörer und antizipiere deren Fragen, Sorgen und Interessen. Passe deine Inhalte und Ausführungen an diese Bedürfnisse an und zeige während des gesamten Webinars Einfühlungsvermögen und Verständnis.

  • Schaffe einen überzeugenden Einstieg: Fessle die Aufmerksamkeit deines Publikums von Anfang an mit einer fesselnden Eröffnung, die den Ton für das gesamte Webinar angibt. Stelle Fragen, die zum Nachdenken anregen, erzähle eine interessante Anekdote oder präsentiere eine überraschende Statistik, um die Neugier zu wecken und die Zuhörer zu fesseln.


4. Sprich mit Wirkung: Dominiere den (virtuellen) Raum

Hast du dich schon einmal gefragt, was manche Redner so fesselnd macht? Es kommt nicht nur darauf an, was sie sagen, sondern auch wie sie es sagen. Es geht darum, Selbstvertrauen auszustrahlen, klar zu sprechen und den Ton und das Tempo zu variieren.

  • Tonfall und Tempo variieren: Halte dein Publikum bei der Stange, indem du deinen Tonfall, deine Lautstärke und dein Tempo während des Webinars variierst. Setze Pausen strategisch ein, um wichtige Punkte zu betonen und Zeit zum Nachdenken zu geben.

  • Sprich klar und selbstbewusst: Sprich deine Worte klar und deutlich aus und gib deiner Stimme Selbstvertrauen, um sicherzustellen, dass jeder Teilnehmer dich hören und verstehen kann. Übe die richtige Atemtechnik, um deine Stimme während der gesamten Präsentation klar und kräftig zu halten.

  • Variiere den Tonfall deiner Stimme: Verleihe deiner Präsentation Energie und Enthusiasmus, indem du deine Stimme modulierst, indem du die Tonhöhe und die Intonation veränderst. Vermeide eine monotone Präsentation, indem du bestimmte Wörter oder Sätze betonst, um die Aufmerksamkeit und das Interesse deines Publikums an deiner Botschaft aufrechtzuerhalten.

 

5. Binde dein Publikum ein: Die Konversation ankurbeln

Warst du schon einmal in einem einseitigen Gespräch, das sich wie ein Vortrag angefühlt hat? Nicht gerade fesselnd, oder? Brich die Barriere! Beziehe dein Publikum mit ein. Interagiere mit ihnen, damit sich dein Webinar wie ein Dialog und nicht wie ein Monolog anfühlt.

  • Abstimmungen und Umfragen: Integriere interaktive Abstimmungen und Umfragen, um Feedback zu erhalten, die Meinung des Publikums zu erfahren und die Teilnahme zu fördern. Nutze die Ergebnisse, um deine Inhalte anzupassen und auf spezifische Interessen oder Anliegen einzugehen.

  • Live-Fragenstunden: Plane Zeit für Live-Fragestunden ein, in denen die Teilnehmer Fragen stellen und mit dir diskutieren können. Ermutige die Teilnehmer, ihre Fragen über einen Chat oder ein spezielles Q&A-Tool zu stellen, und beantworte sie in Echtzeit.

  • Interaktive Aktivitäten: Lockere deine Präsentation mit interaktiven Aktivitäten wie Quizzes, Brainstorming oder Gruppenübungen auf. Diese praktischen Erfahrungen halten die Teilnehmer nicht nur bei der Stange, sondern fördern auch das aktive Lernen und das Behalten von Informationen.

 

6. Nervosität überwinden: Umarme die Schmetterlinge

Bist du nervös vor einer Präsentation? Das ist ganz natürlich! Umarme diese Schmetterlinge; sie bedeuten, dass du dir Gedanken machst. Verwanlde diese Energie in Begeisterung und Leidenschaft für dein Thema. Denke daran: Dein Publikum ist hier, um von dir zu lernen oder sich von dir inspirieren zu lassen.

  • Übe Entspannungstechniken: Wende vor deiner Präsentation Entspannungstechniken wie tiefe Atemübungen oder Visualisierung an, um deine Nerven zu beruhigen. Nimm dir einen Moment Zeit, um dich zu zentrieren und dich auf deinen Atem zu konzentrieren.

  • Visualisiere den Erfolg: Stell dir vor, wie du selbstbewusst eine erfolgreiche Präsentation hältst. Diese mentale Vorbereitung kann Ängste abbauen und dein Selbstvertrauen stärken, wenn die Präsentation kommt.

  • Konzentriere dich auf dein Publikum, nicht auf dich selbst: Lenke dich von deiner eigenen Nervosität ab, indem du dich darauf konzentrierst, deinem Publikum einen Mehrwert zu bieten. Denke daran, dass die Zuhörer am dem interessiert sind, was du zu sagen hast, und dass dein Hauptziel darin besteht, sie zu informieren, zu unterhalten oder zu inspirieren.

 

7. Virtual Vibes: Meistere die Verbindung zum Publikum

Der Aufbau echter Beziehungen in einer virtuellen Umgebung mag entmutigend erscheinen, ist aber für das Engagement unerlässlich. Durch Personalisierung, Storytelling und interaktive Kommunikation kannst du die Kluft überbrücken und eine echte Verbindung zu deinem Publikum über den Bildschirm herstellen.

  • Personalisiere deine Interaktionen: Wenn du auf Fragen oder Kommentare antwortest, solltest du die Teilnehmer unbedingt mit ihrem Namen ansprechen. Diese persönliche Ansprache fördert ein Gefühl der individuellen Verbundenheit und gibt den Teilnehmern das Gefühl, dass ihre Beiträge geschätzt und gehört werden.

  • Erzähle persönliche Geschichten oder Beispiele: Vermenschliche deine Präsentation, indem du relevante persönliche Anekdoten oder Beispiele erzählst, die bei deinen Zuhörern gut ankommen. Diese persönliche Note fördert das Einfühlungsvermögen und die Beziehung zu den Zuhörern und stärkt die Verbindung zwischen dir und den Teilnehmern.

  • Fördere die Kommunikation in beide Richtungen: Fördere den Dialog mit den Zuhörern, anstatt einen Monolog zu halten. Fordere die Teilnehmer auf, ihre Erfahrungen, Einsichten und Perspektiven mitzuteilen, und höre ihren Beiträgen aktiv und mit Einfühlungsvermögen und Respekt zu.

 

In der Welt der Webinar-Präsentationen geht es nicht nur darum, Informationen zu vermitteln, sondern auch darum, ein Erlebnis zu bieten. Lies nicht von Folien ab, sondern erzähle Geschichten. Entwickle Bühnenpräsenz, übe bis du sicher bist, und gehe auf dein Publikum ein. Sei nervenstark und personalisiere deine Interaktion mit deinen Zuhörern. Wenn du diese Fähigkeiten beherrschst, werden deine Webinare mehr als nur Präsentationen sein; sie werden zu unvergesslichen Erlebnissen, die dein Publikum nie vergessen wird.


Denke daran: Ein grossartiger Präsentator ist nicht nur informativ, sondern auch einnehmend, sympathisch und gibt seinem Publikum das Gefühl, Teil von etwas Besonderem zu sein. Bist du bereit, dein nächstes Webinar mit Bravour zu meistern? Es ist Zeit für dich zu glänzen! 🎤✨


👉 Schau dir das Video auf Youtube an.

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commenti


bottom of page