top of page
thought-catalog-505eectW54k-unsplash.jpg
  • AutorenbildStephan Stadler

Beeindruckende Webinare gestalten: Inhalte entwerfen, die fesseln

Gut, die Technik ist geklärt, aber bist du auch bereit, in die Praxis einzutauchen? Lass uns über die geheime Zutat sprechen, die dein Webinar zu einem Erfolg macht – die Erstellung von Inhalten, die jeden fesseln.


A person doing a webinar presentation

1. Das Warum und für wen: Dein Publikum, du musst kennen

Bevor du auf die Schaltfläche "Go Live" klickst, solltest du dich fragen: Was ist der Zweck dieses Webinars? Willst du weiterbilden, inspirieren, verkaufen oder unterhalten? Stell dir dein Publikum vor: Wer sind sie? Was sind ihre Herausforderungen oder Interessen? Welchen Wissensstand haben sie?

  • Kenne deinen Bestimmungszweck: Hast du schon einmal versucht, ein Puzzle zusammenzusetzen ohne das Bild auf der Schachtel? Setze dir klare, spezifische Ziele für dein Webinar, die dich bei der Erstellung der Inhalte leiten werden. Schreibe sie auf und rufe sie dir während des Erstellungsprozesses immer wieder ins Gedächtnis.

  • Empathie ist entscheidend: Dein Publikum zu verstehen, ist wie eine Superkraft. Warst du schon einmal der Held in der Geschichte eines anderen? Tauche ein in die Geschichte deines Publikums. Was ist ihre Superheldenreise? Gehe auf ihre Probleme oder Wünsche ein, wie ein Superheld, der den Tag rettet!

  • VIP-Behandlung: Dein Publikum ist der VIP. Stelle sicher, dass deine Ziele mit den Bedürfnissen und Erwartungen deines Publikums übereinstimmen. Welchen Wert bietest du an? Passe deine Inhalte so an, dass sie die Erwartungen deines Publikums erfüllen und seine Probleme ansprechen. Sprich ihre Sprache und erlebe, wie die Magie entsteht!

2. Die Kunst der Slides-Gestaltung: Weniger ist mehr

Deine Präsentations-Slides sind das visuelle Rückgrat deines Webinars. Sind deine Slides eine fesselnde visuelle Erzählung oder ein unübersichtliches Labyrinth aus Text? Unterstützen sie deine Botschaft oder lassen sie dein Publikum in einem Meer von Informationen untergehen?

  • Weniger ist mehr: Überlade deine Folien nicht mit Unmengen von Text und Grafiken. Halte sie einfach - weniger ist mehr! Bullets sind deine Freunde, viel besser als langatmige Sätze. Befolge die 5x5-Regel – beschränke jede Folie auf fünf Bullets mit fünf Wörtern pro Bullet. Nur eine Hauptidee pro Slide. Denke daran: Nur wenn du alles Unnötige weglässt, vermeidest du Verwirrung und hältst dein Publikum bei der Stange.

  • Kristallklare Sicht: Slides müssen im Handumdrehen erfasst werden können. Grosse, klare Schriftarten und kontrastreiche Farben. Verwende Animationen, wenn überhaupt, nur sparsam und vermeide ausgefallene visuelle Effekte oder dynamische Slides-Übergänge. Achte auf die richtige Grösse der Bilder und verfasse prägnante und aussagekräftige Überschriften. Alles sollte logisch ablaufen und einem Zweck dienen. Wenn etwas lange erklärt werden muss, ist es zu kompliziert. Vereinfache es!

  • Konsistenz ist der Schlüssel: Konsistenz ist der Stoff, der deine Slides zusammenhält. Stell dir die Slides als Teamkollegen in einem Staffellauf vor. Jedes Slide sollte den Staffelstab nahtlos an das nächste Slide weitergeben und dabei die visuellen Elemente, das Thema, den Schriftstil, die Farbe und die Ausrichtung einheitlich halten.


A person with an umbrella in front of a yellow wall

3. Visuelles Geschichtenerzählen: Malen mit Pixeln

Stell dir vor, du schaust dir einen Film ohne Bilder an - nicht sehr spannend, oder? Das Visuelle ist die Würze, die dein Webinar aufpeppt. Ergänzen deine Bilder, Grafiken und Videos deine Geschichte? Vereinfachen sie komplexe Informationen oder tragen sie nur zur visuellen Verwirrung bei?

  • Perfektes Bild: Überzeugende Bilder schmücken nicht nur die Slides, sie verstärken auch die Botschaft, wecken Emotionen und verstärken die Wirkung deiner Erzählung. Denk daran: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Halte das Bildmaterial jedoch sauber und übersichtlich. Vermeide Unübersichtliches und Informationsüberflutung.

  • Sprechende Daten: Zahlen und Statistiken können wie eine Fremdsprache sein. Bringe sie dazu, die Sprache deines Publikums zu sprechen – verwende Infografiken oder Diagramme. Das ist so, als würde man die Zahlen in seine Lieblingsgeschichte verwandeln, was das Verständnis sichert und Reaktionen wie "Ich verstehe nur Bahnhof" vermeidet.

  • Visuelle Brillanz: Achte darauf, nur hochaufgelöste, professionelle und qualitativ hochwertige Bilder zu verwenden. Verwende sie zusammen mit Grafiken, die auffallen und wirklich Sinn machen. So versteht jeder, was du sagen willst, und du ziehst das Publikum in deinen Bann!

4. Elemente des Geschichtenerzählens: Der Spannungsbogen

Geschichten sind magisch. Eine Geschichte zu entwerfen, die dein Publikum anspricht, verbindet und auf einer emotionalen Ebene anspricht, ist das goldene Ticket, um ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen. Mache dir das Storytelling zu eigen und schaffe eine fesselnde Geschichte, die einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

  • Publikumsreise: Denke an die Reise deines Publikums. Erzähle Geschichten, die ihren Erfahrungen, Herausforderungen und Wünschen entsprechen. Erzähle nachvollziehbare Anekdoten, Erfahrungsberichte oder Anwendungsfälle, die emotional ansprechen und deine Botschaft verstärken.

  • Herz und Seele: Authentizität ist das A und O für erfolgreiches Storytelling. Erzähle echte Anekdoten oder Beispiele aus dem wirklichen Leben, die Emotionen wecken. Sei es der Triumph über ein Unglück, eine gelernte Lektion oder eine nachvollziehbare Erfahrung handelt: Lass Emotionen einfliessen, um eine tiefere Verbindung zu deinem Publikum herzustellen.

  • Drehungen und Wendungen: Organisiere deinen Inhalt in einem kohärenten Fluss. Lege einen klaren Anfang, eine Mitte und ein Ende für deine Geschichte fest. Denke an deinen Spannungsbogen, baue Spannung oder Neugier am Anfang auf und schliesse mit einer zufriedenstellenden Auflösung oder einer wichtigen Erkenntnis.


A book on storytelling

5. Erzählerische Vielfalt: Die Würze des Webinar-Lebens

Du hast also in deinem Webinar eine Menge zu erzählen. Aber hast du schon mal jemandem zugehört, der ununterbrochen redet? Schlummeralarm! Du fragst dich, wie du es interessant halten kannst? Wie stellst du sicher, dass dein Publikum nicht einnickt?

  • Variation ist alles: Stell dir dein Webinar wie eine Playlist vor. Ein bisschen Abwechslung hält die Sache spannend. Nutze verschiedene Erzähltechniken wie Anekdoten, Fallstudien oder reale Beispiele, um dein Publikum zu fesseln.

  • Interaktive Vibes: Hast du schon einmal ein ernstes Meeting durch eine lustige Aktion unterbrochen? Setze interaktive Elemente gezielt ein. Baue Umfragen, Quizfragen oder Live-Demonstrationen strategisch ein, um das Ganze noch interessanter zu machen!

  • Ein Tanz aus Geschichte und Aktivitäten: Stell dir dein Webinar wie einen Tanz vor. Halte den Rhythmus und das Gleichgewicht zwischen Erzählung und Aktivitäten. Lass dein Publikum mit den Füssen wippen – wechselnde Interaktionen halten die Stimmung lebendig.

Wenn du dich mit den Feinheiten der inhaltlichen Gestaltung deines Webinars befasst, denke daran: Deine Ziele sind dein Wegweiser. Passe deine Inhalte an die Bedürfnisse deines Publikums an, um sinnvolle Verbindungen herzustellen. Die Magie liegt darin, lebendige Bilder zu malen, die visuell und erzählerisch mit den Erfahrungen und Wünschen deines Publikums übereinstimmen.


Auch mit einer Videoproduktionslösung wie Nimagna musst du deine Geschichte selbst erfinden und deine Slides selbst gestalten - das können wir dir noch nicht abnehmen! Nimagna hilft dir jedoch dabei, erzählerische Vielfalt, der Dynamik und nahtlose Verknüpfungen zwischen den verschiedenen Elementen deines Webinars zu schaffen.


Bist du also bereit, deine Webinare von "ganz okay" zu "absolut fantastisch" zu machen? Lass uns zusammen ein paar fesselnde Webinare erstellen! ✨🎤🚀


A person performing on a virtual stage with Nimagna

PS. Ich denke, du hast es verstanden: Dies ist eine Serie von Blog-Beiträgen mit den wichtigsten Grundlagen für angehende Webinar-Experten. In der nächsten Folge geht es um die Kunst der Webinar-Durchführung.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page